Green Gas – der grüne Energielieferant

23. Februar 2012

Energie

Green Gas ueberzeugt Oekologisch und OekonomischKommunen und Unternehmen sind schon seit vielen Jahren herausgefordert, neue Wege zur Sicherung der Energieversorgung zu gehen. Die Nachfrage nach Energie steigt weltweit ungebremst. Die Preise für fossile Brennstoffe steigen ständig, außerdem stehen sie immer weniger davon zur Verfügung. Gleichzeitig wächst weltweit die Weltbevölkerung. Die 7 Milliarden-Grenze wurde im Januar 2012 überschritten. Die ganze Welt ist herausgefordert, aktive Beiträge zu einer nachhaltigen Entwicklung zu leisten. Das heißt ökonomische, ökologische und soziale Ziele sollen gleichzeitig verfolgt werden.

Green Gas – die grüne Energie?

Einen Weg, Ökonomie, Umweltschutz und Sicherheitsanforderungen zusammen zu bringen, geht Green Gas. Das international tätige Unternehmen züchtet und vermarktet spezielle Energiepflanzen, mit deren Hilfe Methangas und Abfälle aus Kohlebergwerken und Mülldeponien in umweltfreundliches Biogas umgewandelt, an lokale Energieversorger verkauft und in lokale Netze eingespeist wird. Verschiedene Projekte laufen zur Zeit in 10 verschiedenen Ländern, auch in den USA, Deutschland und China. Zum Angebot gehört die gesamte Wertschöpfungskette, vom Projektdesign, Finanzierung, Verkauf, Betrieb bis zur Unterhaltung von Energieanlagen. Der Biogasmarkt ist ständig wachsend und wird als attraktive Alternative zu anderen Energieversorgungskonzepten betrachtet.

Biogas – ja, aber!

Die Energiegewinnung durch Biogas ist dann eine gute und umweltfreundliche Alternative zum Einsatz fossiler Brennstoffe, wenn es aus Abfallstoffen gewonnen wird. Abfallstoffe wie Pflanzenreste, Wirtschaftsdünger und Energiepflanzen fallen in der Landwirtschaft sowieso an. Sie müssen nicht extra produziert werden. Es fallen keine Produktionskosten, sondern lediglich Transportkosten an. Anders ist es, wenn Energiepflanzen extra angebaut werden müssen und dies den Anbau solcher Pflanzen verdrängt, die für die Lebensmittelverarbeitung gebraucht werden. Diese Gefahr ist besonders groß, wenn man mit Energiepflanzen höhere Gewinne realisieren kann. Eine weitere Gefahr ist, dass immer mehr Monokulturen entstehen, die nur mit hohem Aufwand gegen Schädlingsbefall geschützt werden können.

Ökonomische Ziele über Nachhaltigkeit erreichen

Durch die Produktion von Biogas können Kommunen und Unternehmen ökonomische und ökologische Ziele erreichen und einen wertvollen Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung leisten. Allerdings sollte man darauf achten, dass Biogas nur aus Abfallprodukten gewonnen wird. Werden Energiepflanzen zur Erzeugung von Biogas gezüchtet und angebaut, so kehrt sich der ökologische Vorteil der Energieerzeugung schnell ins Gegenteil um. Vor allen Dingen wenn die Produktion von Pflanzen, die dringeng für die Lebensmittelproduktion gebraucht werden, verdrängt wird.

Bildmaterial wurde erstellt von LianeM – FotoliaSimilar Posts:

, , , , , ,